MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 27 | Klimakondensator | Schutz – Steinschlag

  1. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 1 – Die Basis | DIY Motorhome | Campervan
  2. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 2 – Die Aufbereitung | Seitenplanken abdichten
  3. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 3 – Rost + Dachluke | Ladefläche, Dometic Mini HEKI
  4. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 4 – Dachluke 2 | Dachhimmel, Dometic Micro HEKI
  5. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 5 – LED Ambiente Beleuchtung | Fußraumbeleuchtung
  6. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 6 – Drehkonsolen | Schwingsitz und Doppelsitzbank
  7. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 7 – Dämmung Boden | Armaflex XG und Alubutyl
  8. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 8 – Upgrade Lautsprecher | Dämmung Türen Alubutyl
  9. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 9 | Dämmung und Isolierung Fahrerhaus und Laderaum
  10. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 10 | modulares Bett über Heckgarage
  11. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 11 | Werkstatt-Regal | Aluminium-Ausbau Heckgarage
  12. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 12 | Ablage Fahrerhaus | Zwischendecke + Staufach
  13. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 13 | Decke | Holzdeckenverkleidung
  14. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 14 | Deckenverkleidung vorne | LED Deckenleuchte
  15. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 15 | Duschkabine + BAD | Küchenblock | Leichtbau
  16. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 16 | Kühlschrank + Sideboard | Leichtbau
  17. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 17 | Hängeschränke | Aluminium Leichtbau
  18. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 18 | Flexibler Esstisch | Lagun Tischgestell
  19. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 19 | B-Säule + Ablage | Verkleidung aus Holz
  20. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 20 | Türverkleidungen | Bezogen mit Alcantara
  21. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 21 | Arbeitsplatten | Edelholz Amazakoue
  22. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 22 | Seitenverkleidungen | Bezogen Alcantara
  23. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 23 | Deckenverkleidung | Bezogen Alcantara
  24. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 24 | Schrankverkleidung| Ultra Leichtbau
  25. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 25 | Schiebetüren | Ultra Leichtbau
  26. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 26 | Fertigstellung Innenausbau | Ultra Leichtbau 108kg
  27. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 27 | Klimakondensator | Schutz – Steinschlag
  28. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 28 | XXL Heckgarage | Bett + Leiter
  29. MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter | Teil 29 | Wasserinstallation | Boiler + Pumpe


Hallo Freunde, willkommen zu Teil 27!

Neben dem Link zum ganzen Video findet ihr hier ergänzende Informationen zu den einzelnen Schritten inklusive Direktlinks ins Video, wo genau dieser Schritt behandelt wird.

Wenn ihr wissen wollt, wieso wir überhaupt diesen Umbau in Angriff genommen haben und was der aktuelle Projektfortschritt ist: geht doch einfach mal auf unsere Projektseite.

In Teil 27 unserer Videoreihe „MERCEDES SPRINTER Camper Renntransporter“ geht es um weitere Einbauten in unseren neuen W906 Sprinters (Baujahr 2016, extra lang und hoch, L4H2). In diesem Teil wird ein Schutz für den Klimakondensator eingebaut, damit dieser nicht durch Steinschläge beschädigt werden kann. Unser Klimakondensator war nämlich unglücklicherweise die Ursache für eine immer wieder defekte Klimanalage.

Alle dafür nötigen Schritte wie Vorstellung des eingesetzten Materials, Fertigungsschritte wie Vorbereitung des Aluminium Streckmetalls / Gitters, Demontage des Kühlergrills, Montage der Schutzgitter, werden in diesem Video behandelt.

Video Link

Camper Van Selbstausbau Klimakondensator Schutz vor Steinschlag

Vorstellung geplante Maßnahmen und neues Material

Unverhofft kommt oft. Als wir die erste Tour bei sommerlichen Temperaturen antreten wollten, was ging natürlich nicht? Jep, die Klimaanlage! Nach ein wenig hin und her (nein, ein Werkstattbesuch hat natürlich nicht gereicht) konnte Mercedes feststellen woran es liegt: defekter Klimakondensator.

Und wie sollte es auch anders sein: natürlich exkludiert die Junge Sterne Garantie von Mercedes dieses Bauteil.

Und wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt: günstig ist ein neuer Klimakondensator inklusive Einbau dann natürlich auch nicht 😉

Aber alles jammern hilft nichts, sondern wir haben natürlich nach einer Vermeidungsstrategie gesucht, damit uns das nicht direkt bzw. mittelfristig wieder passiert.

Denn: Kein Wunder, dass der Klimakondensator gerne eins aufs Hirn gedrückt bekommt. Nach näherer Betrachtung des Kühlergrills offenbart sich, dass kaum Schutz besteht.

Sollbruchstelle? Nein, natürlich nicht, so wie bei den nicht abgedichteten Seitenplanken 😉

Also bauen wir uns kurzfristig selbst einen Schutz aus Aluminium Streckmetall, was es für ein paar wenige Euronen im Baumarkt um die Ecke gibt. (Und wahrscheinlich noch viel günstiger, wenn man es direkt Online bestellt.)

00:36 – Vorstellung geplante Maßnahmen und neues Material

Kühlergrill demontieren

Als erstes wird der Kühlergrill demontiert.

Zuerst müssen oben die Clipse und Schrauben (25er Torx) entfernt werden. Beim Entfernen der Clipse kommt wie immer unser Demontage Hebelset aus Nylon zum Einsatz.

Unten ist es ein wenig fummeliger: die Einrastnasen, die sich unten am Kühlergrill befinden müssen nach unten gedrückt werden, damit man den Kühlergrill vollständig demontieren kann.

05:02 – Kühlergrill demontieren

Kühlergrill verkleiden mit Schutzgitter

Achtung: Zieht euch als allererstes Handschuhe an, denn die Schnittkanten vom Streckmetall sind sehr, sehr scharf.

Das Streckmetall passt super von den Dimensionen. Zur Befestigung werden kleine Löcher in den Verbindungsstreben gebohrt, wodurch dann später das Streckmetall mit Kabelbindern festgezurrt wird. Easy!

Damit das Streckmetall schön plan und bis zur oberen Kante auf dem Kühlergrill aufliegen kann, wird mittels Seitenschneider oben ein wenig Material rausgeknappst.

Dann werden die Kabelbinder durchgezogen, jeweils drei Stück pro Steg. Aus unserer Sicht, kann sich das ganze sogar optisch sehen lassen. Aber das liegt natürlich im Auge des Betrachters.

Da im unteren Bereich noch eine Lücke klafft, entscheiden wir uns noch ein zusätzlichen Streifen Streckmetall nach dem gleichen Prinzip zu montieren. Sicher ist sicher (und in diesem Fall auch günstiger…).

06:33 – Kühlergrill verkleiden mit Schutzgitter

Ölkühler mit Schutzgitter verkleiden

Für den unteren Bereich entscheiden wir uns von außen das Streckmetall zu befestigen. Dafür wird eine Schablone aus Pappe angefertigt und dann auf das Streckmetall übertragen.

Zum Schneiden des Streckmetalls reicht eine einfache scharfe Schere. Das Material lässt sich wirklich gut verarbeiten.

Als Befestigung kommen wieder Kabelbinder zum Einsatz. Das Reststück wird wie oben bereits erwähnt verwendet, um den Frontgrill komplett verkleiden zu können.

09:38 – Ölkühler mit Schutzgitter verkleiden

Kühlergrill wieder montieren

Der Kühlergrill wird wieder montiert. Zuerst unten einhängen und einschnappen lassen, dann wieder oben mit dem Clipsen befestigen und festschrauben.

11:47 – Kühlergrill wieder montieren

Das Endergebnis inkl. Detailaufnahmen

Fertig! Die ganze Aktion hat wirklich nicht lange gedauert. Optik überzeugt, aber noch viel wichtiger ist uns der Schutz. Eine Empfehlung kann hier klar ausgesprochen werden.

13:09 – Das Endergebnis inkl. Detailaufnahmen

Gekauftes Material

 Aluminium Streckmetall 100x30x0,08 + 100x20x0,08


Allgemeine Hinweise

Alle vorgestellten Teile und Artikel wurden von uns persönlich gekauft und es wurde nichts gesponsored oder zur Verfügung gestellt. Es wird lediglich unsere persönliche Erfahrung mit gewissen Produkten wiedergegeben. Nichts desto trotz kann man die Vorstellung als eine Art WERBUNG verstehen.

Als private Anwender übernehmen wir keinerlei Haftung für gezeigte Maßnahmen oder gegebene Tipps.